Bundespräsident Steinmeier wirbt für “demokratischen Patriotismus”

Zum Jahrestag der Novemberrevolution 1918, der antijüdischen Pogromnacht 1938 und des Mauerfalls 1989 hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für einen “demokratischen Patriotismus” in Deutschland geworben. Die Katastrophe zweier Weltkriege und der Holocaust seien unverrückbarer Teil der deutschen Identität, sagte Steinmeier in einer Gedenkstunde des Bundestags. Zugleich sollte aber auch an die Wurzeln von Demokratie- und Freiheitsstreben erinnert werden, für die der demokratische Aufbruch von 1918 stehe.  “Wir können stolz sein auf die Traditionen von Freiheit und Demokratie, ohne den Blick auf den Abgrund der Shoa zu verdrängen”, sagte Steinmeier. Nationalisten würden die Vergangenheit vergolden und eine heile Welt beschwören, die es so nicht gegeben habe. ...

Gepostet in der Kategorie Ausland (Anzahl der ansichten:) 8