Deutsche Post verdient weniger und bekräftigt Prognosen – Aktie an DAX-Spitze

Die Deutsche Post hat im dritten Quartal wie erwartet aufgrund von Restrukturierungskosten im Paket/Brief-Geschäft operativ und unterm Strich weniger verdient. Den im Juni gesenkten Ausblick für das Gesamtjahr bekräftigte der Bonner DAX-Konzern, der sich auch weiter auf Kurs für die Mittelfristziele 2020 sieht. Im Quartal von Juli bis September betrug der operative Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) 376 (Vorjahr: 834) Millionen Euro, ein Rückgang um rund 55 Prozent. Der Nettogewinn sank um 77,2 Prozent auf 146 Millionen Euro. Getrieben war der Rückgang durch den Bereich Paket/Brief (PeP), der aufgrund von Restrukturierungsmaßnahmen in die roten Zahlen rutschte und einen EBIT-Verlust ...

Gepostet in der Kategorie Wirtschaft (Anzahl der ansichten:) 3

Ähnlich Nachrichten