EU-Kommission erwartet weniger Wachstum und höheres Defizit in Italien

Brüssel (Reuters) – Weniger Wirtschaftswachstum und eine höhere Neuverschuldung: Die EU-Kommission beurteilt die Konjunkturaussichten für Italien deutlich negativer als noch im Frühjahr. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) werde 2018 nur um 1,1 Prozent wachsen, hieß es in der am Donnerstag veröffentlichten Herbstprojektion der Brüsseler Behörde. Im Mai war sie noch von 1,5 Prozent ausgegangen. 2019 soll es zu 1,2 Prozent und 2020 zu 1,3 Prozent reichen. “Die Wachstumsaussichten sind mit hoher Unsicherheit behaftet angesichts verstärkter Abwärtsrisiken”, warnte die Kommission zugleich. “Ein anhaltender Anstieg an Renditen für Staatsanleihen würde die Finanzierungskonditionen der Banken verschlechtern und das Kreditangebot weiter senken.” Der Regierung aus rechter ...

Gepostet in der Kategorie Ausland (Anzahl der ansichten:) 8

Ähnlich Nachrichten