EU-Prognose: Österreichs Wachstum etwas schwächer

Österreichs Wirtschaft wird nach Einschätzung der EU-Kommission weiter wachsen, allerdings nicht so stark wie zuletzt. Bild: Volker Weihbold BRÜSSEL/PARIS. Die positive Wachstumsdynamik der österreichischen Wirtschaft bleibt 2018 stark, wird sich 2019 und 2020 aber etwas abschwächen. Das ergab die heute, Donnerstag, veröffentlichte EU-Herbstprognose. Der Haupttreiber des Wachstums bleibe die Inlandsnachfrage. Stabile Steuereinnahmen würden das Gesamtsaldo der Regierung verbessern und ein ausgeglichenes Budget 2019 möglich machen, schätzt die Kommission.  Für 2018 erwartet die Brüsseler Behörde ein BIP-Wachstum von 2,7 Prozent, eine leichte Steigerung gegenüber den 2,6 Prozent von 2017. Angesichts einer Zunahme des privaten Konsums, einer guten Arbeitsmarktentwicklung, steigender Löhne und ...

Gepostet in der Kategorie Wirtschaft (Anzahl der ansichten:) 8

Ähnlich Nachrichten