Hohe Kurse - Kommt der Crash? Nervosität an den Börsen hat einen guten Grund

By DerStandard.at - Wirtschaft
2018.10.12. 09:30
9
(Vote: 0)

Wertpapiere sind in den letzten Jahren massiv nach oben geklettert. Steigende Zinsen sind Gift für Aktien, insbesondere für gewisse Technologiewerte.



DerStandard.at - Wirtschaft - Hohe Kurse - Kommt der Crash? Nervosität an den Börsen hat einen guten Grund
Ältere artikel
Ältere Nachrichten
TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Die Hoffnung auf mehr staatliche Unterstützung für die wegen des Handelsstreits schwächelnde chinesische Wirtschaft hat am Freitag Chinas Börsen angetrieben. Der CSI-300-Index (CSI 300) mit den 300 wichtigsten Werten an den Börsen des chinesischen Festlands machte anfängliche...
EU sucht in Asien Schulderschluss gegen Trumps Handelspolitk 
7.600.000 Menschen erhalten Sozialleistungen 
EU-Asien-Gipfel: Kurz will alle Fragen der Zusammenarbeit ansprechen 

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Schwache US-Börsen haben am Donnerstag die Aktienmärkte in Europa weiter unter Druck gebracht. Sorgen über das weltweite Wirtschaftswachstum wurden von Börsianern als Grund genannt und auf den nach wie vor schwelenden Handelskonflikt zwischen den USA und vor allem China verwiesen.Der EuroStoxx 50 (
Hot Stock der Wall Street: Endeavour Mining 
MÄRKTE USA/Wall Street bleibt mit China-BIP angeschlagen 
ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Nur dank der Wall Street fast noch im Plus 

DIE WELTVidal: Strafbefehl in Höhe von 800.000 EuroDIE WELTDen ehemaligen Bayern-Profi Arturo Vidal (31) kommt eine Schlägerei im vergangenen Jahr wohl teuer zu stehen. Das Amtsgericht München erließ am Mittwoch einen Strafbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung in Höhe von 800.000 Euro gegen den ...International: Vidal: Strafbefehl in Höhe von 800.000 EuroFOCUS OnlineNach
Raabs - Ruine Kollmitz: Wohnturm saniert 
Hot Stock der Wall Street: Endeavour Mining 
ASFINAG vergibt Frauenförder-Preis an Initiative „Jugend hackt“ 

Von Thomas Leppert FRANKFURT (Dow Jones)--Die Börsen in Europa präsentieren sich am Donnerstagmittag mit kleinen Gewinnen von den Einbußen am Vortag erholt. Während die Berichtssaison die Kurse bei Einzelwerten durcheinander wirbelt, geht es für die Indizes gemächlich aufwärts. Nachdem am Vortag Fresenius und FMC herb enttäuschten, hat nun...
HeidelbergCement-Aktie Aktuell: HeidelbergCement verzeichnet mit 1,2 Prozent ... - FOCUS Online 
Diese fantastischen Märkte in Bangkok musst du unbedingt besuchen 
Moody's hält positiven HeidelCement-Ausblick nach Gewinnwarnung 

manager-magazin.deVW will hohe Verschrottungsprämien für alte Diesel zahlenmanager-magazin.deDer Autobauer Volkswagen Börsen-Chart zeigen will offenbar bundesweit alte Diesel gegen Zahlung einer Umtauschprämie verschrotten lassen. VW wolle ältere Dieselfahrzeuge der Marken VW, Seat, Skoda und Audi Börsen-Chart zeigen mit den ...VW plant Verschrottung alter Diesel gegen hohe PrämienTagesspiegelVW will alte Dieselautos gegen hohe
Zahlreiche Probleme zehren bei Daimler am Gewinn - ZEIT ONLINE 
Daimlers Gewinnwarnung schickt Aktie auf Fünfjahrestief - manager-magazin.de 
VW kündigt bundesweit hohe Umtauschprämien für Diesel an - Nordwest-Zeitung 

Hohe Preise, hohe Erwartungenaz Aargauer ZeitungNach aufsehenerregenden Pannen auf dem SBB-Netz ist eine Debatte über die Pünktlichkeit der Bundesbahnen entstanden. Die SBB dementieren, ein Problem zu haben. Der Chef des Bundesamts für Verkehr kritisiert den Bundesbetrieb und spricht ein ...und weitere »
«Unverschämt, respektlos, widerlich»: Bayern-Bosse attackieren Medien scharf - az Aargauer Zeitung 
Sehr hohe Bleikonzentration in Pflanzen festgestellt 
Naturphänomen - Kilometerlanges Spinnennetz verhüllt Landschaft an griechischem See 

In 29 Minuten von Ebelsberg bis zum Pleschinger See! Das geht bei wenig Verkehr bestenfalls mit dem Auto - und sonst nur mit einer Seilbahn. Die trotz konkreter Pläne aber mehr als in Schwebe ist. Grund sind die hohen Kosten.  Wie berichtet, würde der Vollausbau 283 Millionen € kosten. Es
Löscheinsatz nach Brand in Linzer Messie-Wohnung 
Linzer Millionär in Türkei verhaftet 
Rechnungshof kritisiert hohe Bezüge der Vorstände in Bauvereinigungen 

TOKIO/SCHANGHAI (Dow Jones)--Die Aktienmärkte in Ostasien und Australien haben sich zur Wochenmitte mehrheitlich mit Zugewinnen gezeigt, gaben im Handelsverlauf einen Teil ihrer Gewinne aber wieder ab. Gestützt wurden die Märkte vor allem von den überaus guten Vorgaben aus den USA, insbesondere von der technologielastigen Nasdaq.
MÄRKTE USA/Wall Street bleibt mit China-BIP angeschlagen 
ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Nur dank der Wall Street fast noch im Plus 
Aktien Europa Schluss: Nur dank der Wall Street fast noch im Plus 

Create Account



Log In Your Account