HSH Norbank verzeichnet wegen Privatisierung Verluste

Die HSH Nordbank ächzt unter der anstehenden Privatisierung. In den ersten neun Monaten 2018 habe das Unternehmen einen Verust in Höhe von 102 Millionen Euro eingefahren, teilte das Unternehmen am Freitag in Hamburg mit. Im Vorjahreszeitraum hatte die Bank noch einen Gewinn von 176 Millionen Euro eingefahren. Man gehe im Zusammenhang mit der Privatisierung und der laufenden Umstrukturierung von weiteren Belastungen aus und rechne für das gesamte Geschäftsjahr 2018 mit einem Minus von 100 Millionen Euro. Mit Blick auf das laufende Geschäft gibt man sich dennoch optimistisch. “Dank Einsparungen auf der Kostenseite, einer soliden Geschäftsentwicklung sowie Sanierungserfolgen im Schiffskreditportfolio” seien ...

Gepostet in der Kategorie Wirtschaft (Anzahl der ansichten:) 5