„Inakzeptabel“: Bundesheer-Offizier soll für Russland spioniert haben

Wien, Moskau – Ein inzwischen pensionierter Bundesheer-Oberst soll seit den 1990er-Jahren und bis heuer mit einem russischen Nachrichtendienst zusammengearbeitet haben. „Das bedeutet, dass hier ein Fall von Spionage vorliegt“, sagte Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) bei einem Pressestatement. Falls sich der Verdacht bestätigt, werde dies „das Verhältnis zwischen Russland und der Europäischen Union nicht verbessern“. „Spionage ist inakzeptabel“, betonte der Kanzler. Außenamt: Russischer Geschäftsträger einbestellt Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) habe heute, Freitag, den russischen Vertreter in Österreich, Igor Nikitin, ins Außenministerium zitiert und ihre geplante Reise nach Russland abgesagt. Auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen wurde informiert. Video von APA Videoplattform ...

Gepostet in der Kategorie Politik (Anzahl der ansichten:) 7

Ähnlich Nachrichten