Italien: Tria bestreitet Brüssels Prognosen zu Defizitanstieg

Rom/Brüssel (APA) – Die EU-Kommission geht von einem erheblichen Anstieg der italienischen Staatsschulden in den nächsten zwei Jahren aus, sollte die Regierung in Rom an ihren aktuellen Budgetplänen festhalten. Diese Prognose wird jedoch vom italienischen Wirtschaftsminister Giovanni Tria heftig bestritten. Laut der EU-Kommission würde die Neuverschuldung 2019 um 2,9 Prozent und 2020 um 3,1 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) steigen, teilte die EU-Kommission am Donnerstag mit. Diese Prognose liegt deutlich über der Einschätzung der italienischen Regierung. Die seit Juni amtierende Koalition aus populistischer Fünf-Sterne-Bewegung und rechter Lega rechnet mit einem Anstieg der Neuverschuldung um 2,4 Prozent im nächsten und um 2,1 ...

Gepostet in der Kategorie Ausland (Anzahl der ansichten:) 7