Jeder Zweite glaubt, Mahnungen und Zahlungsbefehle sind folgenlos – BLICK.CH

Die Häfte der Schweizer Bevölkerung glaubt, Mahnungen, Zahlungsbefehle und Verlustscheine seien für eine Beurteilung ihrer Kreditwürdigkeit irrelevant. Foto: Keystone Die Hälfte der Befragten glaubt, für die Beurteilung ihrer Zahlungswürdigkeit seien Mahnungen, Zahlungsbefehle und Verlustscheine folgenlos. Eine repräsentative Umfrage des Online-Vergleichsdienstes comparis.ch offenbart grosse Wissenslücken in der Schweizer Bevölkerung bezüglich ihrer persönlichen Finanzdaten. Die Hälfte der Befragten glaubt, für die Beurteilung ihrer Zahlungswürdigkeit seien Mahnungen, Zahlungsbefehle und Verlustscheine folgenlos. 30 Prozent denken, Betreibungen seien egal. Im Tessin ist es sogar mehr als die Hälfte der Bevölkerung. Bei Kreditkarten-, Kredit- oder Leasinganträgen vermutet mehr als ein Fünftel der abgelehnten Antragsteller andere Gründe als eine ...

Gepostet in der Kategorie Ausland (Anzahl der ansichten:) 7