Kein WIENERLIED ohne die Welt

Wienerlied. Wienerlieder. Am wienerliedersten. Wie man’s auch dreht und wendet: Wo es um die Corporate Identity Österreichs geht, kommt man um das Sangesgut der Hauptstadt nicht herum. Kein Wunder, dass selbst die schärfsten Kritiker der Kapitale ihre Kritik nie besser vorzutragen vermochten als, nun ja, im Stil eines Wienerlieds. Siehe Georg Kreisler: Was wäre sein glühendes Plädoyer für ein „Wien ohne Wiener“ ohne Terzenschmelz und Dreivierteltakt! In Wahrheit ist das, was wir heute als Wienerisches wahrnehmen, ja ohnehin nichts weiter als ein Surrogat unterschiedlichster Provenienz: Nicht nur, dass zahlreiche nachmalige Wienerliedakteure ihrerseits Zuagraste waren (Gustav Pick, Robert Stolz) oder von ...

Gepostet in der Kategorie Kultur (Anzahl der ansichten:) 6

Ähnlich Nachrichten