KORREKTUR: RWE-Chef bekräftigt Dividendenhöhe für dieses Jahr

By Finanzen.at - Nachrichten Ticker
2018.10.12. 18:14
11
(Vote: 0)

In der um 17:21 Uhr gesendeten Meldung mit obiger Überschrift wurde RWE-CEO Rolf Martin Schmitz von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung irrtümlicherweise im vierten Satz eine Aussage zur Dividende 2019 und zur weiteren Entwicklung im Satz danach zugeordnet. Diese Aussage hat Schmitz in dem Interview mit der Zeitung nicht getätigt.



Finanzen.at - Nachrichten Ticker - KORREKTUR: RWE-Chef bekräftigt Dividendenhöhe für dieses Jahr
Ältere artikel
Ältere Nachrichten
Die Salzburger Gebietskrankenkasse (SGKK) hat am Mittwoch bei einem Pressegespräch ihre Kritik an der geplanten Kassenreform bekräftigt. Andreas Huss, Obmann der SGKK, sprach angesichts der Regierungspläne von einer mit der Reform verbundenen "Verstaatlichung des Gesundheitswesens". AK-Präsident Peter Eder warnte davor, dass Salzburger Versichertengelder an die Zentrale abfließen würden.
Pharmakonzern Roche bekräftigt nach Umsatzplus die Jahresziele - DiePresse.com 
Hauptverband kritisiert geplante Sozialversicherungsreform 
Kassenreform für Hauptverband "manageriell und wirtschaftlich dysfunktional" 

DiePresse.comPharmakonzern Roche bekräftigt nach Umsatzplus die JahreszieleDiePresse.comDer Schweizer Roche-Konzern trotzt der zunehmenden Konkurrenz durch günstigere Nachahmermedikamente für seine wichtigen Krebsmedikamente und sieht sich nach neun Monaten auf Kurs zu den Jahreszielen. Facebook · Google+ · Twitter; WhatsApp.Roche mit sehr gutem Wachstum in den ersten neun Monaten 2018finanzen.netNeue Medikamente treiben Roche
Roche setzt auf Pipeline-Verjüngung - für Jahresziele auf Kurs - cash.ch 
Kassenreform: SGKK bekräftigt die verfassungsrechtlichen Bedenken 
ROUNDUP: Neue Medikamente treiben Roche an - Jahresziele bestätigt 

"Wir haben richtungsweisende Entscheidungen getroffen, die ab kommendem Jahr zu profitablem Wachstum führen werden", erklärte Konzernchef Stefan Oschmann anlässlich des diesjährigen Kapitalmarkttages in Darmstadt. Der Konzern leidet im wichtigen Geschäft mit Flüssigkristallen unter zunehmender Konkurrenz aus China und...
Kassenreform: SGKK bekräftigt die verfassungsrechtlichen Bedenken 
Merck nimmt hochmodernes Verpackungszentrum für Pharma-Produkte in Darmstadt in Betrieb 
Merck Inaugurates State-of-the-art Pharma Packaging Center in Darmstadt 

(Im letzten Absatz, 4. Zeile wurde ein Fehler behoben: "ein")DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Tausende Mitarbeiter des Energiekonzerns RWE haben am Montag Zufahrten zu den Tagebauen und Kraftwerken im Rheinischen Revier blockiert. Es ging um insgesamt sieben Standorte. An den Aktionen beteiligten sich nach Angaben der...
Ungarn - Ungarns Regierung schafft Gender-Studies ab 
WDH/ROUNDUP: Fresenius und FMC schockieren mit pessimistischerem Ausblick 
Löw trotz DFB-Pleite gegen Frankreich optimistisch - LAOLA1.at 

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Tausende Mitarbeiter des Energiekonzerns RWE haben am Montag Zufahrten zu den Tagebauen und Kraftwerken im Rheinischen Revier blockiert. Es ging um insgesamt sieben Standorte. An den Aktionen beteiligten sich nach Angaben der Energiegewerkschaft IG BCE insgesamt deutlich mehr als 4000...
Ungarn - Ungarns Regierung schafft Gender-Studies ab 
Löw trotz DFB-Pleite gegen Frankreich optimistisch - LAOLA1.at 
WAZ: Staatsanwaltschaft Bochum ermittelt gegen BP-Mitarbeiter 

HandelsblattRWE-Mitarbeiter blockieren Zufahrten zu Tagebauen und KraftwerkenHandelsblattTausende Mitarbeiter des Energiekonzerns RWE haben am Montagmorgen Zufahrten zu den Tagebauen und Kraftwerken im Rheinischen Revier blockiert. An verschiedenen Mahnwachen beteiligten sich nach Angaben der Energiegewerkschaft IG BCE ...Angst um Jobabbau: RWE-Mitarbeiter blockieren ZufahrtenAugsburger AllgemeineRWE-Mitarbeiter demonstrieren für sichere ArbeitsplätzeAachener ZeitungRWE-Mitarbeiter blockieren Tagebaue und KraftwerkeAachener
WDH/ROUNDUP: RWE-Mitarbeiter protestieren gegen drohenden Jobverlust 
ROUNDUP: RWE-Mitarbeiter protestieren mit Blockaden gegen drohenden Jobverlust 

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Nach dem Verlust der absoluten Mehrheit im Landtag haben Ministerpräsident Markus Söder und CSU-Chef Horst Seehofer ihre Präferenz für eine Koalition mit den Freien Wählern bekräftigt. Zwar betonten beide vor einer CSU-Vorstandssitzung am Montag in München übereinstimmend, mit allen Parteien außer der AfD reden zu wollen.
Sondierung mit der CSU: Die Freien Wähler auf dem Catwalk 
München - In Bayern wird zünftig sondiert 
CSU führt Sondierungsgespräche mit Freien Wählern und Grünen 

Create Account



Log In Your Account