Offizier aus Salzburg soll 30 Jahre für Russland spioniert haben

Im österreichischen Bundesheer soll ein Salzburger Offizier als Spion für Russland tätig gewesen sein. Er soll 20 Jahre lang Informationen weitergegeben haben. Bundeskanzler Sebastian Kurz will nun Konsequenzen im Umgang mit Russland ziehen. Die Information, die an die Staatsanwaltschaft Salzburg erging, hätte nicht brisanter sein können: Ein pensionierter Oberst des Bundesheeres soll für Russland spioniert haben. Der mittlerweile 70-Jährige soll bis vor fünf Jahren noch aktiv Dienst versehen haben. Der Fall wurde publik, als das österreichische Bundesheer einen Hinweis eines befreundeten Nachrichtendienstes erhielt. Robert Holzleitner, stellvertretender Sprecher der Staatsanwaltschaft Salzburg, sagte auf SN-Anfrage, dass im Fall des besagten Offiziers “Vertreter ...

Gepostet in der Kategorie Ausland (Anzahl der ansichten:) 7

Ähnlich Nachrichten