Streit um ‘Hartz IV’ für Österreich

FPÖ-Klubobmann Johann Gudenus bestätigte auf oe24.TV: „Wir als FPÖ schauen darauf, dass es zu keinem Vermögenszugriff kommt.“ Die Regierung verhandelt seit Monaten über ein Modell zur neuen Mindestsicherung – und damit darüber, ob bei uns eine Art „Hartz IV“ so wie in Deutschland kommt. Denn: Die Notstandshilfe könnte in die Mindestsicherung integriert werden. Arbeitslose müssten dann fürchten, dass ihr Auto nach einigen Monaten weg ist. Auch könnte sich der Staat ins Grundbuch eintragen. Finale In der ÖVP wird derzeit nur hinter den Kulissen bestätigt, dass der Vermögenszugriff Thema der Verhandlungen ist. Blaue Wählerschichten würde das schwer treffen, deshalb stellte FPÖ-Chef ...

Gepostet in der Kategorie Politik (Anzahl der ansichten:) 12