Über 300 Stellungnahmen

Innsbruck – Organisationen, Institutionen, Interessenvertreter, Gemeinden und Einzelpersonen – im Zuge der mit vergangenem Wochenende abgelaufenen Stellungnahmefrist im Rahmen des Begutachtungsverfahrens zu den neuen Seilbahngrundsätze haben sie alle etwas zu sagen. In Summe sind über 300 Stellungnahmen zu dem derzeit über die Politgrenzen hinaus kontrovers debattierten Konvolut im Landhaus eingelangt. Das bestätigte gestern im Anschluss an die Regierungspressekonferenz auch LHStv. Ingrid Felipe (Grüne). Inwieweit selbige nun noch in das Seilbahnprogramm eingearbeitet werden, lässt Felipe unkommentiert. Sie wolle dem weiteren Verfahrensablauf nicht vorgreifen, sagte die Grünen-Chefin. Die Grundsätze sollen dann Anfang Dezember in der Untergruppe „Seilbahn- und Skigebietsprogramm“ des Raumordnungsbeirates auf ...

Gepostet in der Kategorie Politik (Anzahl der ansichten:) 23