Vom Sittenwächter zum Terror-Verdächtigen

Im März wurde Shamil I. (24) zu fünf Monaten Haft verurteilt, weil er einer halbnackten Frau an einem See in Nieder­österreich Gewalt androhte, sollte sie sich nicht anziehen. Kaum war die Strafe abgesessen, kam der Tschetschene erneut in U-Haft. Diesmal wegen Terrorverdachts. Der Prozess findet heute im Landes­gericht für Strafsachen statt. Dem 24-Jährigen wird Terrorfinanzierung vorgeworfen, weil er einem IS-Anhänger 1.000 Euro gegeben haben soll. Belastend ist auch ein Video, das I. beim Singen islamistischer Kampflieder zeigt. In Haft wurde der 
24-Jährige Vater I. ist inzwischen Vater geworden. Das Baby hat er noch nie gesehen. In Deutschland wurde nach dem ...

Gepostet in der Kategorie Inland (Anzahl der ansichten:) 8

Ähnlich Nachrichten