Wirtschaftsweise weniger optimistisch

Eine unruhige Weltwirtschaft, der Fachkräftemangel und weltweiter Protektionismus: All das schadet der deutschen Wirtschaft. Auch die sogenannten Wirtschaftsweisen habe ihre Prognose deshalb gesenkt. Die sogenannten Wirtschaftsweisen haben ihre Konjunkturprognose für dieses Jahr deutlich gesenkt – wie zuvor schon die Bundesregierung. Die fünf Experten erwarten für 2018 ein Wachstum um 1,6 Prozent. Das geht aus dem Jahresgutachten des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung hervor. Im Frühjahr hatten die Wirtschaftsweisen noch mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 2,3 Prozent gerechnet. Für 2019 erwarten sie ein Plus von 1,5 Prozent. Auch das ist deutlicher weniger als im Frühjahr prognostiziert. Damals waren ...

Gepostet in der Kategorie Ausland (Anzahl der ansichten:) 9

Ähnlich Nachrichten